"Wir brauchen einen Newsletter!" 

Das war der erste Auftrag, als ich mich 2011 nach 20 Jahren Tageszeitungsjournalismus selbstständig gemacht habe.

Tatsächlich war es dann nicht nur ein Newsletter, sondern die gesamte Pressearbeit für die EU-Studie zum Ausbau der Donau in Niederbayern.

Für die IHK Ausbilderakademie Bayern war es ähnlich: Los ging es mit einem kleinen Auftrag, schnell wurden daraus die gesamte PR und das Erscheinungsbild bis hin zur strategischen Begleitung.   

Als Journalist erkenne ich schnell, was die wichtigen Themen in einem Unternehmen oder einem Projekt sind, ich sehe Chancen und Fallgruben.

Wie die Kommunikation jeweils aufgebaut wird, das entscheidet sich von Fall zu Fall.

Ein wichtiger Aspekt ist und bleibt bei der PR der Umgang mit Journalisten. Zunehmend stellt sich auch die Frage, ob ein Unternehmen die nötige Öffentlichkeit nicht gleich selbst herstellt.

Denn das Internet bietet Möglichkeiten, die sich rasant ändern.